Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Nikolaus

7. Dez. WEIHNACHTEN

Weihnachten

Nikolaus der Gute
kommt mit einer Rute,
greift in seinen vollen Sack -
dir ein Päckchen - mir ein Pack.
Ruth Maria kriegt ein Buch
und ein Baumwolltaschentuch,
Noske einen Ehrensäbel
und ein Buch vom alten Bebel,
sozusagen zur Erheiterung,
zur Gelehrsamkeitserweiterung ...
Marloh kriegt ein Kaiserbild
und nen blanken Ehrenschild.
Oberst Reinhard kriegt zum Hohn
die gesetzliche Pension ...
Tante Lo, die, wie ihr wißt,
immer, immer müde ist,
kriegt von mir ein dickes Kissen.
Und auch hinter die Kulissen
kommt der gute Weihnachtsmann:
Nimmt sich mancher Leute an,
schenkt da einen ganzen Sack
guten alten Kunstgeschmack.
Schenkt der Orska alle Rollen
Wedekinder, kesse Bollen -
(Hosenrollen mag sie nicht:
dabei sieht man nur Gesicht ..)
Der kriegt eine Bauerntruhe,
Fräulein Hippel neue Schuhe,
jener hält die liebste Hand -
Und das Land? Und das Land?
Bitt ich dich, so sehr ich kann:
Schenk ihm Ruhe -
lieber Weihnachtsmann!

(Kurt Tucholsky, 1890-1935, deutscher Journalist, Schriftsteller)




Nickname 07.12.2019, 00.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

6. Dez. HO HO HO

Heute ist Nikolaustag!
Magst du jemanden einen fröhlichen Gruß schicken?



Nickname 06.12.2019, 00.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Weihnachten in der Holzbox

Ein meinem Flur habe ich vor einer Weile zwei Holzboxen aufgehängt, die ich immer mal neu dekoriere - je nach Anlass. Klar, dass sie aktuell weihnachtlich ausgestattet sind. Es findet sich nicht nur Neues darin, sondern auch richtig Altes bzw. selbst hergestelltes. 
Die Holzboxen gab es vor einer Weile bei depot. Von dort hab ich auch die weißen Sterne und die Zapfen und anderen Naturmaterialien. 


In diesem Kästchen stehen zwei Rehe aus der Werkstatt meines Großonkels. Er konnte tolle Dinge herstellen. Sie sind schon weit gereist, denn noch im Frühling standen sie in USA bei meiner Mama. Bei meinem Besuch hab ich sie mitbekommen. Nun dürfen sie sich in weihnachtlich gestalteter Umgebung wohlfühlen. 



Die Boxen sind herrlich zeitlos. Nach Weihnachten, im neuen Jahr, werden sie auf den Frühling und Ostern eingestimmt. Aber bis dahin sind es ja noch ein paar Tage ;-) 

Nickname 14.12.2015, 17.00 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Wunder einer Winternacht



winternacht_cover.jpgWunder einer Winternacht

  • Darsteller: Hannu-Pekka Björkman, Otto Gustavsson, Kari Väänänen, Jonas Rinne
  • Regisseur(e): Juha Wuolijoki
  • Komponist: Leri Leskinen
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: KSM GmbH
  • Erscheinungstermin: 5. November 2009
  • Produktionsjahr: 2009
  • Spieldauer: 77 Minuten
Empfohlen vom Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und mit "Prädikat besonders wertvoll" ausgezeichnet, ist Wunder einer Winternacht - Die Weihnachtsgeschichte (Amazon-Link) ein wunderschöner Weihnachtsfilm für die ganze Familie.

Es begab sich vor langer langer Zeit in einem Dorf in Lappland ...
Dem Jungen Nikolas waren beide Eltern und die Schwester gestorben. Für die Dorfbewohner stellte sich nun die Frage, wohin mit dem Jungen? Sie beschlossen, dass jede Familie den Jungen für 12 Monate bei sich aufnimmt. Pünktlich zum Weihnachtsabend sollte er zur nächsten Familie ziehen.




Nikolas hatte ein besonderes Talent: er konnte schnitzen. Aus Dankbarkeit für die Gastfreundschaft fertigte er für jedes Kind im Dorf ein Holzspielzeug und legte es am Weihnachtsabend vor die Türen.

Die Zeiten wurden schlechter und die Familien konnten Nikolas nicht mehr mit versorgen. Der alte Griesgram Iisakki, ein Zimmermann, nahm den Jungen zu sich. Er sollte für ihn arbeiten und sein Brot verdienen. Nikolas verfeinert seine Kunst bei Iisakki und lernt fleissig die Arbeit mit Holz. Über die Zeit entwickelt sich zwischen Iisakki und Nikolas eine ganz besondere Zuneigung - bis es sogar soweit kommt, dass Iisakki Nikolas beim Verteilen der Geschenke hilft. Iisakki wird älter und eines Tages holen ihn seine Söhne zu sich. Da Nikolas ihm wie ein eigener Sohn war, beschenkt er ihn reich, mit Erspartem, seinem Haus und seiner Werkstatt.

Nikolas wäre nicht Nikolas, wenn er dieses Geschenk nicht weitergeben würde ...
Er denkt sich einen Plan aus und um diesen ausführen zu können, besorgt er sich Rentiere, neue Kleidung und macht sich ans Werk: Alle Kinder in der Umgebung sollten von nun an kleine Geschenke von ihm bekommen - aber keinesfalls erfahren, dass ER der Geschenkebringer war.



Das ganze Jahr über bleibt Nikolas in seinem Haus um an den Geschenken für die Kinder zu arbeiten. 1x im Jahr fährt er ins Dorf um Lebensmittel zu holen und seinen Freund zu besuchen, der inzwischen Vater geworden war. Die kleine Ada (die den Namen von Nikolas verstorbener Schwester erhielt) wächst Nikolas ans Herz. Nachdem Ada davon gelaufen war um herauszufinden, wer der heimliche Geschenkebringer war, erzählte Nikolas Ada von seinem Geheimnis. Sie war von nun an seine Verbündete und half ihm bei seinen Fahrten.



Das 2007 von Regisseur Juha Wuolijoki inszenierte "Wunder einer Winternacht" zeigt die "schönste Geschichte aller Zeiten" so rührend und voller Herzenswärme, dass sie weltweit diverse Filmpreise einheimste.


Nickname 07.12.2010, 10.02 | (0/0) Kommentare | TB | PL

E-Card - Und warst du auch brav?

Nickname 06.12.2009, 15.30 | (0/0) Kommentare | TB | PL

E-Card - Nikolaustag

Nickname 05.12.2009, 12.11 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Herr Winter

von Moritz von Schwind



Hintergrundinformation:
Vor etwa 100 Jahren beginnt sich die Figur
des "Weihnachtsmannes" (vorallem im Norden Deutschlands) mehr und mehr
durchzusetzen. Sie geht auf ein Bild von Moritz von Schwind zurück.
Er malte 1847 den "Herrn Winter". So erscheint der Nikolaus in den letzten
Jahrzehnten zunehmend dickbäuchig mit weißem wallenden Bart und rotem
Mantel - ohne Mitra und Bischofsstab.




Dauer: 2:27 Grösse:1,2 MB
Download?
mp3 downloaden
(rechte Maustaste, "Ziel speichern unter" wählen)

Nickname 20.11.2009, 23.51 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Aus Bremen

santa2.jpg

Nikolaus, de gode Mann,
kloppt an alle Dören an,
kleene Kinner schenkt er wat,
grote Kinner steckt er in Sack.
Halli, halli, hallo,
so geits in Bremen to.

Nickname 20.11.2009, 21.55 | (0/0) Kommentare | TB | PL